„Der Kurier des Kaisers“ – Othmar Alfred von Slawik, Corps Ottonen Wien

Als Legitimismus wird eine politische Richtung in Österreich verstanden, deren Mitglieder die Habsburger auch nach deren Thronverzicht als rechtmäßig anerkannten und eine alsbaldige Rückkehr der k.u.k.-Monarchie anstrebten. Diese Legitimisten gründeten ab 1920 eine ganze Reihe von Verbindungen an den Universitäten, die …

„Der Kurier des Kaisers“ – Othmar Alfred von Slawik, Corps Ottonen Wien Weiterlesen

Prof. Raimund Lang beim AKSt: „Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren“

Auf der 80. deutschen Studentenhistorikertagung und nochmals der gemeinsamen Tagung von AKSt und HfJS hielt der große Kenner studentischen Liedgutes, Professor Raimund Lang, einen vielbeachteten Vortrag. „Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren“ – dieser Schlager lockt bis heute Scharen von …

Prof. Raimund Lang beim AKSt: „Ich hab’ mein Herz in Heidelberg verloren“ Weiterlesen

Wertvollste Zeugnisse aus der verlorenen Welt der Korporierten jüdischen Glaubens

Budovisia und Libanonia Wien: Professor Harald Seewann entreißt wertvolle Dokumente zu zwei weiteren Verbindungen, einer paritätischen und einer exklusiv-jüdischen, in buchstäblich letzter Minute dem Vergessen. Seit letztem Jahr ist dies Buch bereits verfügbar, und zur geplanten Heidelberg-Tagung des AKSt ist es …

Wertvollste Zeugnisse aus der verlorenen Welt der Korporierten jüdischen Glaubens Weiterlesen

Studentenverbindungen in der NS-Zeit: „Was war, als wir verboten waren?“

Großes Buch in bescheidenem Gewand – so könnte der Band über das Kameradschaftswesen in der Zeit des Nationalsozialismus genannt werden, den Bernhard Grün unter dem Titel „Zwischen Fronteinsatz und Freiheitsklang“ vorgelegt hat. Nach Hochschulstädten geordnet läßt sich hier exakt nachlesen, welche …

Studentenverbindungen in der NS-Zeit: „Was war, als wir verboten waren?“ Weiterlesen

Von höheren und weniger hohen Töchtern – Couleurdamen in Tübingen bis 1968

Be­reits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts begannen die unterschiedlichen Studentenverbindungen, ihre eigene Geschichte historisch-wissenschaftlich zu erforschen. Die zugehörigen Frauen blieben dabei zumeist ungenannt. Marvin Gedigk ändert das. Sein Beitrag über Couleurdamen in Tübingen erschien beim AKSt, im Tagungsband zur …

Von höheren und weniger hohen Töchtern – Couleurdamen in Tübingen bis 1968 Weiterlesen

Auf Briefmarken: Korporierte Widerstandskämpfer von 1848 bis 1989

Ernster Hintergrund, ansprechende Gestaltung, überraschende Erkenntnisse, und alles mit Zacken drumherum: Revolutionäre, Widerständler und aufrechte Demokraten sind vielfach auf Briefmarken geehrt wurden. Ein Beitrag aus der Serie „Zahn um Zahn“, die im Studentenkurier erscheint und von Manfred Kröger gestaltet wird. Die Gründer der …

Auf Briefmarken: Korporierte Widerstandskämpfer von 1848 bis 1989 Weiterlesen