77. deutsche Studentenhistorikertagung, Halle an der Saale 2017

Die Vorträge wurden herausgegeben von Sebastian Sigler. Nachfolgend das Inhaltsverzeichnis des Tagungbandes, der für 17,90 Euro beim Akademischen Verlag, München, oder beim Herausgeber bezogen werden kann.

Vorwort des Herausgebers – Seite 7

Marvin Gedigk: Das „Ius Potandi oder Zechrecht“ des Blasius Multibibus: zwischen Scherz, Comment und (Anti)-Moral – 11

Robert Soppa: Der SC zu Halle in den Jahren 1789 bis 1819 – 37

Sebastian Sigler (Berab.): Bemerkungen zum Hallenser SC im 19. Jahrhundert – 59

Jürgen Kloosterhuis:Pump, Pomp and Circumstances – Die Hallenser Neupreußen-Kneipen als Prestige- und Problem-Indikatoren – 69

Harald Lönnecker: Von Wartburgfest zu Wartburgfest – politisch-soziale Wandlungen in der Studentenschaft von 1817 bis 1848 unter besonderer Berücksichtigung Halles – 145

Simone Ruoffner: „Wir wollen nicht gegängelt werden!“ – Damenverbindungen im Deutschen Reich von ihrer Entstehung bis zu ihrer Gleichschaltung – 173

Peter Johannes Weber:Die Geschichte des Kaiserkommerses in Fribourg – 191

Wolfgang Lück: Wilhelmi und Müller – Widerstand gegen das Dritte Reich – 211

Michael Ruprecht: Die Zentrale Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg – 223

Rolf Köpke:Die 77. deutsche Studentenhistorikertagung in Halle an der Saale – 231

Rezensionen: Manuel Weskamps Promotionsschrift über das Corps Saxonia Göttingen – „summa cum laude“! AV Kadimah – Professor Harald Seewann erschließt abermals einen korporativer Kosmos im Zeichen von Zirkel und Zionsstern. Paul Ehinger legt Schlüsselwerk über das schweizerische Korporationswesen in den Jahren 1930 bis 1940 vor. Die Weinheimer Corps in der 1968er Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.