Dokumentation der Gedenkveranstaltung des AKSt für die jüdischen Korporierten

Eine religiöse Gedenkveranstaltung zu Ehren der jüdischen Korporierten und der jüdischen Studentenverbindungen als erster Schritt auf einem Weg in die Zukunft. In Heidelberg sang der orthodoxe Rabbiner Shaul Friberg am 14. März 2021 das El male rachamim, das jüdische Totengebet. Zuvor wurden in einer bewegenden Lesung Briefe und Erinnerungen jüdischer Korporierter vorgetragen, die Gerhart Berger und Harald Seewann zusammengetragen haben. Ein Meilenstein der Erinnerung in Couleur – sehen Sie sich hier den Mitschnitt an. Dieser Mitschnitt kann als Privat-DVD gegen eine Spende beim AKSt auf bekanntem Wege bestellt werden.

Fast alle sind schon versandt die Sonderbriefmarke, anläßlich der 80. deutschen Studentenhistorikertagung privat verausgabt….

Zur Heidelberg-Tagung erschin auch eine Sonderbriefmarke, die wir individuell bei der Deutschen Bundespost anfertigen ließen. Die Auflage beträgt nur wenige Dutzend. Einige wenige Stücke sind noch da, aber sie sind reserviert für die wirklichen Liebhaber und Förderer von Studentengeschichte und für Philatelisten. Fragen Sie gerne beim AKSt nach!

Die von Dr. Herwig Hofbauer entworfenen und speziell angefertigten Couleurkarte sind dagegen noch vorhanden. Falls Sie sich für eine Subskription des Tagungsbandes der 80. deutschen Studentenhistorikertagung entscheiden, erhalten sie eine dieser Karten. Der Band wird im Spätsommer 2022 erscheinen. Dort werden im übrigen auch die Vorträge zum Thema der jüdischen Verbindungen und jüdischen Korporierten enthalten sein, die auf der nächsten Tagung der SVSt vom 4. bis 6. Februar 2022 in Basel gehalten werden.

… durchaus noch genügend Exemplare vorhanden: die Couleurkarten, die Heidelberg-Tagung gestaltet wurde.

Der Subskriptionspreis für diesen Tagungsband liegt bei 22 Euro. Doch wir haben auch noch eine kleine Bitte, die mit der aktuellen Lage zusammenhängt, wie Sie bereits ahnen werden. Bei unseren Tagungen erheben wir immer einen kleinen Beitrag für Sachkosten, der 20 Euro oder etwas mehr beträgt. Vielleicht fällt Ihnen bei freundlicher Betrachtung unserer in diesem Jahr leider ebenfalls verdoppelten Bemühungen ein Betrag ein. Der Tagungsband kommen frei Haus. Die Überweisung biite auf das Spendenkonto des Brücklmeiervereins (auch als Empfänger so einzutragen). Dessen IBAN: ist DE64478601253001489200, sie wird hier nochmals besser lesbar zum Abschreiben annotiert: DE64 . 4786 . 0125 . 3001 . 4892 . 00.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.