Basel, Februar 2022: SVSt bittet zur 28. schweizerischen Studentenhistorikertagung

Unsere hochgeschätzten Partner von der SVSt laden für den 4. bis 6. Februar 2022 zur 28. schweizerischen Studentenhistorikertagung nach Basel in das Gasthaus Löwenzorn ein, das im Besitz zweier Verbindungen ist. Unsere Collage zeigt eine Außenansicht sowie den Ausschnitt einer Couleurlampe im Gastraum, dazu eine Ansicht des Basler Münsters sowie aus gutem Grund ein Portrait Theodor Herzl (v.l.), denn im Anschluß an die 80. Tagung des AKSt in Heidelberg geht es auch in der Schweiz um jüdische Verbindungen und jüdische Korporierte. Dazu kommt ein wichtiges Jubiläum: 125 Jahre erster Zionistenkongreß, geleitet durch Theodor Herzl, in Basel. Jetzt können sich die Interessierten über ein hier hinterlegtes Formular online anmelden. Der SVSt ist es gelungen, ein überaus spannendes und attraktives Programm zu präsentieren. Alle Anfragen an: Sébastien Oreiller v/o Polochon; forschung@svst.ch.

So wird sich das Basler Rheinufer den Studentenhistorikern zur Tagung präsentieren. Blick von der Wettsteinbrücke nach Westen, im Januar 2020 aufgenommen von Sebastian Sigler.

Das Programm der 28. schweizerischen Studentenhistorikertagung

Das Tagungslokal: Gasthaus Löwenzorn am Gemsberg in der Basler Altstadt, mit den Farben der Verbindungen Rauracia und Alemannia, denen das historische Gasthaus gehört, sowie drei Schweizer Nationalflaggen. Photo: Sigler

FREITAG, 4. Februar 2022

Begrüßungsabend mit Apéro Riche

SONNABEND, 5. Februar 2022

Prof. Dr. Matthias Asche, A.V. Widukind Osnabrück, K.Ö.St.V. Nibelungia Wien, A.V. Cheruskia Tübingen: „Vom Umgang mit einer Minderheit – das Phänomen studierender Juden vor dem 19. Jahrhundert“

Peter Platzer v/o Phys, Manessia Zürich, Carolina Wien, Berna Bern: „Jüdische Verbindungen in der Schweiz“

Dr. Jürgen Herrlein, Corps Austria, Borussia-Polonia, Masovia Königsberg zu Potsdam, Silesia Breslau, Tigurinia, Ratisbonia: „Die Familie Přibram – Prager jüdische Corpsstudenten und ihr Umfeld“

Matthias Märkle, Stadtarchivar in Konstanz: „Jüdische Studenten bis 1871 – das Beispiel Tübingen

Arik Shoihtman, Jerusalem / Wien: „Die jüdischen Verbindungen in Österreich-Ungarn

Benjamin D. Miller v/o Glimmer, Argovia Aarau: „Alexander Spengler, Adolph Hirsch und Friedrich von Klinggräff – drei Kommilitonen in der badischen Revolution 1848“

Ein leichtes Mittagessen wird serviert und ein festliches Abendessen findet nach den Referaten statt.

Theodor Herzl in Basel auf einem Balkon des Hotels Drei Könige“ , 1901 photographiert von Ephraim Moses Lilien.

SONNTAG, 6. Februar 2022

Führung durch das Jüdische Musem der Schweiz mit einer eigenen Sonderausstellung von jüdischen Studentica; Erinnerung an das 125-Jahres-Jubiläum des ersten Zionistenkongresses, der am 29. August 1897 begann und der in seinen wichtigen Passagen durch den Wiener Kadimaher Theodor Herzl geleitet wurde.

Herzls wichtigste Helfer waren jüdische Korporierte aus Brünn. De Kultusgemeinde in Basel blieb skeptisch, diejenige in München hatte gar verhindert, daß der Kongreß überhaupt in der bayerischen Hauptstadt stattfinden konnte. Nach dem Kongreß in Basel schrieb Herzl in sein Tagebuch: „In Basel habe ich den Judenstaat gegründet. Wenn ich das heute laut sagte, würde mir ein universelles Gelächter antworten. Vielleicht in fünf Jahren, jedenfalls in fünfzig, wird es Jeder einsehen.“ 50 Jahre und knapp neun Monate nach der Niederschrift dieser Worte wurde der Staat Israel gegründet.

Der AKSt wird für die Gäste von nördlich des Rheins und östlich des Inns ein Kontingent im Hotel „Zum Ziel“ reservieren, das ab Oktober gebucht werden kann; die Kostenersparnis gegenüber dem normalen Internet-Preis, der algorithmusgesteuert zwischen 75 und 90 Euro pro Doppelzimmer schwankt, dürfte indes überschaubar sein. Dieses Hotel ist aber recht nett; ein großes, etwas schmuckloses Bettenhaus sorgt dafür, daß genügend Kapazitäten bereitstehen. Informationen: Hotel Zum Ziel, Markgrafenstraße 2, Bettenhaus: Hotel Zum Ziel, Güterstr. 5, 79639 Grenzach-Wyhlen, 07624-9835390, info(@)hotel-ziel.de, Rezeption besetzt täglich 15 22 Uhr. Quasi vor dem Haus ist eine Haltestelle der Basler Straßenbahn, Linie 38, mit der die Basler Altstadt im 15-Minuten-Takt angefahren wird.

Der Erste Zionistenkongreß, Stadtcasino Basel, 29. August 1897

Collage Beitragsbild: Sebastian Sigler

Schreibe einen Kommentar