IX. europäische Studentenhistorikertagung in Wien auf Oktober 2021 verschoben

Angesichts der andauernden Corona-Pandemie wurde die IX. europäische Studentenhistorikertagung um ein volles Jahr auf das Wochenende 15. bis 17. Oktober 2021 verschoben. Die für diesen Zeitpunkt in Rostock geplante deutsche Studentenhistorikertagung verschiebt sich auf das Wochenende 21. bis 23. Oktober 2022.

Trotz der sicherlich schmerzlichen Verschiebung bleibt die herzliche Einladung zur IX. europäische Studentenhistorikertagung also bestehen, auch das Programm bleibt unverändert. So soll vom 15. bis 17. Oktober 2021 die 23. österreichische, die 27. schweizerische und dann 81. deutsche Studentenhistorikertagung stattfinden, gemeinsam wird sie als IX. europäische Tagung veranstaltet. Das Programm, das unsere hochgeschätzten Partner vom Österreichischen Verein für Studentengeschichte erstellt haben, reicht von einem Konzert über eine Bieroper bis zum Heurigenbesuch, genau wie es für 2020 vorgesehen war. Der ÖVStG bittet zu gegebener Zeit um Zusagen, Informationen zur Tagung jederzeit unter oevfstg@aon.at. Das Programm im Detail:

Freitag, 15. Oktober 2021, 18 h.c.t.

Begrüßungsabend mit studentenhistorischer Feldstudie: Bieropernaufführung im Rittersaal des Gasthaus-Restaurants Martinschlössel, Wien, 18. Bezirk, Martinstraße 18, Nähe U 6 – Station Alser Straße; die Aufführung beginnt um ca. 19.30 h.

Hauptgebäude der Neuen Universität, errichtet 1877 bis 1884 durch Heinrich von Ferstel. Die Tagung findet indes nicht hier, sondern in der alten Universität am Ignaz-Seipel-Platz statt; @ Bwag/Wikimedia.

Sonnabend, 16. Oktober 2021, 9 h.m.c.t.: Tagung

Alte Universität, 1. Bezirk, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz (U3, Station Stubentor, Ausgang Dr.-Karl-Lueger-Platz), Eingang in der Ecke des Platzes unmittelbar rechts neben der Universitätskirche

Mag. Martin Haidinger, MKV:  Unseren Haß könnt ihr haben! – Die farbentragende Gesellschaft und ihre Feinde

Dr. Gerhard Habl, ÖCV / Prof. Raimund Lang, MKV : Studentische Kryptogrammatik in sieben Sätzen: Gerhard Habls Quintett von 2014

Mittagessen im Restaurant Inigo, Dr.-Ignaz-Seipel-Platz / Bäckerstraße 18

Prof. Dr. Roland Gehrke, CC: Theodor Körner als Korporierter und „Kriegssänger“: Zur Rezeptionsgeschichte einer umstrittenen Persönlichkeit

Dr. Gerhart Berger, Frankonia Heidelberg: Krach, Krakeele und Krawall – Studentenunruhen in Heidelberg von den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert

Dr.med.vet. Jürgen Eitel, SchwStV: Veterinäre als Couleurstudenten – Die gesellschaftliche Stellung der Schweizer Tierärzte am Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts

lic.iur. Peter Johannes Weber, SchwStV, CV, KV: Zur Tradition des Kaiserkommerses in Österreich

Geselliger abendlicher Ausklang beim Heurigen: „10er-Marie“, Ottakringer Straße 222 – 224, 16. Bezirk, gegenüber der Kirche, Straßenbahn Linie 44 ab Schottentor; Unterhaltung: 16er Buam

So 17. Oktober 2021, 10 h.s.t.

Führung im ehem. Universitätsviertel sowie zum Stephansdom, dort Besichtigung der Valentinskapelle mit den Depositionskritzeleien; Treffpunkt: Alte Universität, wie Sonnabend

Beitragsbild: Rudolf Ritter von Alt, Der Stephansdom vom Stock-im-Eisen-Platz aus, 1832, heute zu bewundern im oberen Belvedere in Wien. Abdruck gemeinfrei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.